StadtBauKultur NRW
Wikipedia Diese Seiten sind direkt mit dem Wikipedia- Lexikon verbunden. [...]
Social Bookmarks
                     
   ausgezeichnetes Objekt  Dieses Objekt gehört zur Route der Wohnkultur.  
Haus am See - Dortmund
© by Christian Eblenkamp

nix nix nix
Objekt:

Haus am See

Haus am See - Dortmund Ansicht abends
© Christian Eblenkamp
Standort: Corvarastraße 9
44229

Dortmund

Baujahr: 2006
Epoche: Gegenwart
Urheber/Büro: SHA Scheffler Helbich Architekten GmbH
nix
Architektin Dipl.-Ing. Birgit Helbich
nix
Architekt BDA Dipl.-Ing. Christoph Helbich
nix
Bauherr: Birgit und Christoph Helbich
nix
Multimedia: GoogleMaps
Karte schliessen X

Umkreissuche:
 
Beschreibung:  

Auf einem kleinen Grundstück des ehemaligen Gärtnereigeländes mit altem Baumbestand entstand am Ufer des achtzigjährigen Bewässerungsteichs ein Haus in Einraumtiefe mit offenem Grundriss.
Dabei bilden die Baukörper des südorientierten Haupthauses und der Garage in ihrer gemeinsamen Fuge den Eingang, dessen durchlaufendes Holzdeck sich bis in den Garten am See erstreckt. Durch die Auslagerung des Windfangs in die Fuge bzw. der Garderobe und des Gäste-WCs in den Garagenbaukörper konnte im Erdgeschoss des Haupthauses ein vollkommen freier Grundriss erzeugt werden.
Die Offenheit des Erdgeschosses setzt sich im Obergeschoss fort. Die freitragenden Treppenstufen in einem großzügigen Luftraum verbinden die beiden Wohngeschosse. Innerhalb des Hauses orientieren sich alle Räume entweder zur Sonne im Süden oder zum See im Osten und öffnen sich mit geschosshohen Fensterflächen zum Außenraum. Hinter dem immer gleichen Raster der Fenster stehen in jeder Achse schlanke Stahlstützen von lediglich vier Zentimeter Breite. Zur Inszenierung der Reihung werden die Fenster geschossweise von umlaufenden Aluminiumrahmen gefasst. Die so entstehenden Leibungen bilden ein gliederndes Schattenspiel, nehmen den erforderlichen Sonnenschutz auf und richten den Ausblick. Gleichzeitig erzeugt die Tiefe der Konstruktion eine erhöhte Privatheit, weil die Einsicht ins Haus über die Diagonale nicht möglich ist.
Das Haus erfüllt alle Anforderungen des Niedrigenergiestandards, verzichtet dabei allerdings vollständig auf den Einsatz kostenintensiver und primärenergetisch aufwendiger Hightech. Stattdessen wird mit architektonischen Mitteln wie Kompaktheit, Zonierung und Orientierung auf Lowtech gesetzt.

Auszeichnungen
1.Preis UNIPOR-Architekturpreis 2009 „Im Einklang mit der Natur“

Auszeichnungen: Auszeichnung guter Bauten 2010 (BDA Dortmund), Auszeichnung
Copyright: Route der Wohnkultur
0 Kommentare lesen / Kommentar schreiben
nix
Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Objekt!

Eigenes Objektfoto vorschlagen
nix
powered by keybits