StadtBauKultur NRW
Wikipedia Diese Seiten sind direkt mit dem Wikipedia- Lexikon verbunden. [...]
Social Bookmarks
                     
   denkmalgeschütztes Objekt  
Fachwerkdorf Schliprüthen - Finnentrop
© by Rademacher (Stadt Finnentrop)

nix nix nix
Objekt:

Fachwerkdorf Schliprüthen

Fachwerkdorf Schliprüthen - Finnentrop Jugendheim vor Kirche St. Georg in Finnentrop
© Rademacher (Stadt Finnentrop)
Standort: Fehrenbrachter Straße, Hohe Straße, Ost Straße
57413

Finnentrop

Baujahr: 1200 / 18. Jh.
Epoche: - keine Angabe -
Urheber/Büro: - keine Angabe -
nix
Bauherr: - keine Angabe -
nix
Multimedia: GoogleMaps
Karte schliessen X

Umkreissuche:
 
Beschreibung:  

Das Fachwerkdorf Schliprüthen im Sauerland wurde 1969 in die neue Gemeinde Finnentrop eingemeindet und liegt im Naturpark Homert. Das Ortsbild von Schliprüthen ist von vielen alten Sauerländer Fachwerkhäusern bestimmt. Die Gebäude stammen insbesondere aus dem frühen 18. und 20. Jahrhundert. Das durch ein recht einheitliches Erscheinungsbild geprägte Fachwerkdorf liegt in einer Senke und ist von den umliegenden Anhöhen gut zu überblicken. Die kleine spätromanische Hallenkirche St. Georg in der Ortsmitte wurde um 1200 erbaut und verfügt über eine barocke Ausstattung aus dem 17.-18. Jahrhundert.

Copyright: Redaktion baukunst-nrw
0 Kommentare lesen / Kommentar schreiben
nix
Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Objekt!

Fachwerkdorf Schliprüthen - Finnentrop
© by Wolfgang Poguntke
Fachwerkdorf Schliprüthen - Finnentrop
© by Rademacher (Stadt Finnentrop)
Fachwerkdorf Schliprüthen - Finnentrop
© by Rademacher (Stadt Finnentrop)

Fachwerkdorf Schliprüthen - Finnentrop Fachwerkdorf Schliprüthen - Finnentrop Fachwerkdorf Schliprüthen - Finnentrop
Blick über Schliprüthen
© siehe unten (zu 1)
> Bild vergrößern
Straßenansicht Schliprüthen
© Rademacher (Stadt Finnentrop)
> Bild vergrößern
Panoramasicht von Schliprüthen
© Rademacher (Stadt Finnentrop)
> Bild vergrößern

zu 1) Dieses Bild basiert auf dem Bild Schliprüthen-Panorama-1.jpg aus der freien Mediendatenbank Wikimedia Commons und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Der Urheber des Bildes ist Wolfgang Poguntke  
nix
powered by keybits