Jugendheim vor Kirche St. Georg in Finnentrop

Blick über Schliprüthen

Straßenansicht Schliprüthen

Panoramasicht von Schliprüthen

Fachwerkdorf Schliprüthen

Fehrenbrachter Straße, Hohe Straße, Ost Straße, 57413 Finnentrop

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1200 / 18. Jh.

- keine Angabe -

- keine Angabe -

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2106

Fachwerkdorf Schliprüthen

Das Fachwerkdorf Schliprüthen im Sauerland wurde 1969 in die neue Gemeinde Finnentrop eingemeindet und liegt im Naturpark Homert. Das Ortsbild von Schliprüthen ist von vielen alten Sauerländer Fachwerkhäusern bestimmt. Die Gebäude stammen insbesondere aus dem frühen 18. und 20. Jahrhundert. Das durch ein recht einheitliches Erscheinungsbild geprägte Fachwerkdorf liegt in einer Senke und ist von den umliegenden Anhöhen gut zu überblicken. Die kleine spätromanische Hallenkirche St. Georg in der Ortsmitte wurde um 1200 erbaut und verfügt über eine barocke Ausstattung aus dem 17.-18. Jahrhundert.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Fachwerkdorf Schliprüthen

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Stadtplanung » Städtebauliche Denkmalpflege

keine Aktion...