Eingangsbereich mit Fußgängerbrücke über Hochschulgräfte

Gesamtansicht

Fachhochschule Bocholt

Münsterstr. 265, 46397 Bocholt

1998

Gegenwart

Heinrich Wörner Ramsfjell - Städtebau und Architektur

Staatliches Bauamt Coesfeld / Land NRW

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2097

Fachhochschule Bocholt

Der hohe Grundwasserspiegel ist das entwurfsbestimmende Element. Mit einer „Hochschulgräfte” distanziert sich der Neubau von den Parkplätzen und den umliegenden Straßen.
Eine Fußgängerbrücke führt vom Gelände über das Wasser in das Obergeschoss zum zentralen Eingangsbereich, der von großem Hörsaal, Mensa und Bibliothek flankiert wird.
Das Gebäude ist für 1000 Studienplätze der Fachrichtungen Wirtschaft, Elektrotechnik und Maschinenbau geplant. Aus dem Raumprogramm entwickelt sich die Entwurfsstruktur: fachbereichsübergreifende Nutzungen mit Hörsälen und Seminarräumen bilden einen dreigeschossigen Bogen; im Inneren konzentriert sich die Forschungszone mit spezifischen Anforderungen.
Verglaste Stege verbinden die Baukörper zu einem Ganzen. Beide Bereiche lassen langfristig Spielräume für weitere Bauabschnitte.

Autor: Heinrich Wörner Ramsfjell

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Fachhochschule Bocholt

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Hochschulen/Universitäten

keine Aktion...