StadtBauKultur NRW
Wikipedia Diese Seiten sind direkt mit dem Wikipedia- Lexikon verbunden. [...]
GoogleMaps Informa­tio­nen zur Ein­bin­dung von Google Maps
Social Bookmarks
                     
   denkmalgeschütztes Objekt  Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.  
Ehemaliges Arbeitsamt - Oberhausen
© by Tatjana Trippel

nix nix nix
Objekt:

Ehemaliges Arbeitsamt

Ehemaliges Arbeitsamt - Oberhausen Ansicht Nord/Ost
© Tatjana Trippel
Standort: Danziger Straße 11-13
46045

Oberhausen

Baujahr: 1929
Epoche: Moderne
Urheber/Büro: Stadtplaner Eduard Jüngerich
nix
Stadtbaumeister Ludwig Freitag
nix
Bauherr: Stadt Oberhausen
nix
Multimedia: GoogleMaps
Karte schliessen X

Umkreissuche:
 
Beschreibung:  

Das ehemalige Arbeitsamt Oberhausen ist ein Backsteingebäude aus dem Jahr 1929 von den Architekten Eduard Jüngerich und Ludwig Freitag, die auch das Rathaus Oberhausen und das Polizeipräsidium entworfen haben.
Es ist ein dreigeschossiges Eckhaus mit einer guten städtebaulichen Integration und typischen Architekturelementen der Moderne. Es besteht aus zwei im Winkel versetzten kubischen Baukörpern und einem dazwischen eingespannten Trakt, der dem gebogenen Straßenverlauf an der Ostseite folgt. Der Trakt ist ebenfalls dreigeschossig, aber etwas niedriger und verputzt, was die Gliederung des Gebäudes klar definiert.
Das Erdgeschoss ist in ganzer Länge 1,5 Meter vorgezogen und bildet durch drei Vorsprünge drei weitere Kuben. Zwei von ihnen schließen sich bündig an die Seitenbauten an und verdeutlichen den Kontrast zwischen kleinen und großen Formen. Die Eingangssituation wird durch das an dieser Stelle vorgezogene Obergeschoß in Backstein besonders betont. Zudem trägt der Wechsel zwischen Backstein- und Putzfassaden wesentlich zur Lebhaftigkeit dieser Architektur bei.
Die weiß gestrichenen Dachgesimsflächen unterstreichen zusätzlich die Geometrie des Gebäudes und betonen die vortretenden Eckblöcke. An den Seitenblöcken gibt es über Eck eingesetzte Fenster, die mit ihren weiß gestrichenen außerhalb der Fassade angebrachten Rahmen als eigenständige durchdringende Elemente wirken. Die Dachgesimse und gesimsartigen Bänder unter und über den Fenstern des Zwischentraktes treten als Verbindungselemente zwischen den Formen auf. Es gibt Variationen aus halb-, zwei-, drei- und vierteiligen Fenstern.
Nach 1990 wurde das Gebäude restauriert. Heute befindet sich in diesem Gebäude die Jugendgerichtshilfe des Jugendamtes Oberhausen.

Copyright: Tatjana Trippel
0 Kommentare lesen / Kommentar schreiben
nix
Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Objekt!

Ehemaliges Arbeitsamt - Oberhausen
© by Tatjana Trippel
Ehemaliges Arbeitsamt - Oberhausen
© by Tatjana Trippel
Ehemaliges Arbeitsamt - Oberhausen
© by Tatjana Trippel

Ehemaliges Arbeitsamt - Oberhausen Ehemaliges Arbeitsamt - Oberhausen Ehemaliges Arbeitsamt - Oberhausen
Nordseite
© Tatjana Trippel
> Bild vergrößern
Ostseite
© Tatjana Trippel
> Bild vergrößern
kubischer Baukörper an der Nordseite
© Tatjana Trippel
> Bild vergrößern

Ehemaliges Arbeitsamt - Oberhausen
© by Tatjana Trippel
Ehemaliges Arbeitsamt - Oberhausen
© by Tatjana Trippel
Ehemaliges Arbeitsamt - Oberhausen
© by Tatjana Trippel

Ehemaliges Arbeitsamt - Oberhausen Ehemaliges Arbeitsamt - Oberhausen Ehemaliges Arbeitsamt - Oberhausen
Zwischentrakt
© Tatjana Trippel
> Bild vergrößern
Spiel der Elemente
© Tatjana Trippel
> Bild vergrößern
statisch/dynamisch
© Tatjana Trippel
> Bild vergrößern

powered by keybits
nix