Gesamtansicht der Höhenburg

Gesamtansicht der Höhenburg

Burganlage

Turmhaus mit Ecktürmchen

Ecktürmchen am Turmhaus

Burg Calenberg

Zur Burg, 34414 Warburg

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

1299 / 1880-82

- keine Angabe -

Heinrich Wiethase
Hugo Schuchard

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2107

Burg Calenberg

1299 erstmalig genannte Höhenburg mit Ringmaueranlage, die ursprünglich durch einen Graben von der Burgfreiheit getrennt war. Ältester Teil der Burganlage ist das Turmhaus mit Ecktürmchen um 1300 (Wappentafel von 1563 nicht zugehörig).
Der ganze Komplex wurde 1880-82 durch Heinrich Wiethase (Köln) im Sinne der Burgenromantik mit durchgreifenden Veränderungen des alten Bestandes und ergänzenden Neubauten wie Rundturm, Galerie und Kapelle wiederhergestellt. Auftraggeber war Hugo Schuchard und Luise geb. Erbslöh.

Autor: Stadt Warburg / Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Burg Calenberg

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Ingenieurbau » Türme
Architektur » Öffentliche Gebäude » Schlösser/Burgen/Stadtbefestigungen

keine Aktion...