Tanz- und Musikhaus, ehem. Bahnhof Essen-Werden

Innenansicht Tanzsaal

Innenansicht Tanzsaal

Treppenaufgang

Blick in das Treppenhaus

Bahnhof Essen-Werden: Tanz- und Musikhaus

Im Löwental 48, 45239 Essen

ca. 1879 / 1920er (Umbau) / 1999 (Umgestaltung)

Gegenwart
Historismus

Frank Ahlbrecht
(Umgestaltung 1999)

Stadt Essen

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2097

Bahnhof Essen-Werden: Tanz- und Musikhaus

Seit Ende der 1960er Jahre wurde der alte Bahnhof in Essen-Werden nicht mehr als Stationsgebäude genutzt. Der Bahnhof wurde um 1870 im Stile des Historismus für die Strecke der Bergisch-Märkischen Eisenbahn erbaut und in den 1920er Jahren durch An- und Umbauten ergänzt. Mangelnde Instandhaltung führte zum Verfall des seit 1990 denkmalgeschützten Gebäudes.
1997 erwarb die Stadt Essen das Objekt für das Werdener Gymnasium und die Folkwang-Musikschule. 1999 wurden die ehemaligen Wartesäle und Schalterhallen zu drei Tanzsälen und einem Musiksaal für das Werdener Gymnasium und die Folkwang-Musikschule umgestaltet. Im Foyer des Empfangsgebäudes stößt eine raumbestimmende, neue Freitreppe in das alte Treppenhaus und erschließt die weiteren Unterrichtsräume im Obergeschoss und Dachgeschoss. Als nutzbare Fläche stehen ca. 1400 Quadratmeter zur Verfügung.
Das Gebäude wurde außen und innen weitestgehend der historischen Farbgebung entsprechend gestaltet.
Durch den Umbau konnte der denkmalgeschützte Ursprungsbau erhalten werden.

Autor: Frank Ahlbrecht / Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Bahnhof Essen-Werden: Tanz- und Musikhaus

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Verkehrsbauten (Bahnhöfe, Flughäfen)
Architektur » Öffentliche Gebäude » Schulen/Kindergärten/Altenwohnanlagen

keine Aktion...