Audimax der TU Dortmund

Vogelpothsweg, 44221 Dortmund

1994

Gegenwart

Heinrich Wörner Ramsfjell - Städtebau und Architektur

Staatshochbauamt Dortmund

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2097

Audimax der TU Dortmund

Der große Hörsaal der Universität besteht aus einem kreisrunden Solitär, der sich nach Südosten aus dem zweigeschossigen Flachbau entwickelt.
Die Organisation des Gebäudes erfolgt über zwei Ebenen: Anlieferung, Bühne und Nebenräume befinden sich auf dem unterem Niveau, Hauptfoyer mit Eingang in den Hörsaal auf der oberen Ebene.
Die Außenfassade ist durch die Verwendung von Glas und Betonsteinen gekennzeichnet, während eine Hutkrempe aus Lochblech über den Fassaden und den Oberlichtern den oberen Abschluss bildet. Durch das ringsum laufende Oberlichtband und die seitlichen Verglasungen der Fassade erhält das Audimax eine Beleuchtung mit Tageslicht.
Auch im Inneren dominieren die Elemente Betonstein und Metall. Über dem Hörsaalgestühl schweben gewölbte und gekrümmte Deckensegel aus Gipskarton. Die kreisrunden Betonsteinwände werden durch senkrechte, wellenförmige Aluminiumbleche ergänzt, vereinzelt geben Lochbleche die Akzente.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Audimax der TU Dortmund

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Hochschulen/Universitäten

keine Aktion...